Dazwischen
Samstag, 10. Oktober 2020

.

WorldMentalHealthDay

Ohne 13 Jahre analytische Psychologie nach C.G. Jung und fantastische Psychiater dazu würde ich wohl heute nicht hier sitzen, A nicht mehr lieben oder vielleicht immer noch, aber nicht mehr anwesend, es gäbe den zauberhaften, neugierigen O nicht, der uns so oft zum Lachen bringt, ich würde nicht arbeiten und wäre wohl irgendwo oder -wie versumpft.

Danke an meine Eltern die den Herrn K finanzierten, zu Beginn, weil sie an die Liebe glauben und an das Ewige in der Kunst, Musik und Literatur/Wissenschaft, danke an Herrn K dass er mich ausgehalten hat, an Dr. H für die Inspiration und das Erkennen, und danke an A dass er so fest an mich glaubt.

Sicher, ich bin weit entfernt von perfekt, aber ich bin dankbar und glücklich. Besser geht es nicht. Der schönste Gedanke heute war es wohl, dass erst in der Unendlichkeit alles passen wird, solange ich mich hier mühe, darf ruhig der eine oder andere Fehler dabei sein, oder um Oma zu zitieren: 'Alles bringt man nie zusammen.'

Hier mein burning Ring of Hearts für den A., innen drinnen der Seelenkern ist ein kleines silbernes Herz das schlägt und schlägt und oft dunkel nach außen erscheint, böse und gemein, egozentrisch und besessen. Aber es sendet Liebe, immer.

Wer jetzt am Anfang steht einer psychischen Erkrankung, dem mag ich etwas mitgeben, das ich von einem Blogger geschrieben bekam vor Jahrzehnten, auch dafür großen Dank:

Weitermachen

Mein Opa sagte dazu 'Aufgeben tut man Briefe, sonst nichts.'

Und als Handwerkerin aus Liebe muss ich zugeben, es gibt immer Möglichkeiten, sich zu steigern, zu lernen und zu wachsen.

Machen wir die Welle für Transparenz und Offenheit, gegen Stigma und Ausgrenzung, für Kreativität und Freundschaft.

Hoch die Flossen!

Nicht aufgeben! Es wird besser, wieder. Nur Mut! Ihr habt Möglichkeiten.

Sie sind nicht angemeldet